Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogverzeichnis
top of page

Erfolgreich durchstarten: Die Kunst der Lebenslauf-Strukturierung

Aktualisiert: 3. Jan.

Ein Lebenslauf ist die Visitenkarte im beruflichen Kontext. Er ist nicht nur eine Auflistung von Daten, sondern vielmehr eine persönliche Marketingstrategie. Ein gut strukturierter Lebenslauf öffnet Türen zu beruflichen Chancen und ist entscheidend für den ersten Eindruck, den man bei potenziellen Arbeitgebern hinterlässt. In diesem Blogbeitrag gehen wir der Frage nach, wie man einen Lebenslauf optimal strukturiert, um die eigenen Qualifikationen und Erfahrungen bestmöglich zu präsentieren.


Erfolgreich durchstarten | WAIDER Consulting | Münster
Bildnachweis: shutterstock.com - Sergey Nivens

1. Übersichtliche Gliederung: Der erste Eindruck zählt

Der Lebenslauf sollte klar und übersichtlich gegliedert sein, um dem Leser eine schnelle Orientierung zu ermöglichen. Beginne mit den persönlichen Kontaktdaten, gefolgt von einem aussagekräftigen Profil oder einer Zusammenfassung deiner beruflichen Qualifikationen. Anschließend folgen die Ausbildungsstationen, Berufserfahrungen, Weiterbildungen und weitere relevante Abschnitte.


2. Persönliche Angaben: Mehr als nur Name und Adresse

Neben den grundlegenden Informationen wie Name, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer, ist es sinnvoll, auch Links zu beruflichen Profilen in sozialen Netzwerken oder der eigenen Website anzugeben. Dies ermöglicht es dem Arbeitgeber, weitere Einblicke in deine Qualifikationen und Persönlichkeit zu gewinnen.


3. Profil oder Zusammenfassung: Deine Stärken auf den Punkt gebracht


Ein kurzes Profil am Anfang des Lebenslaufs kann einen entscheidenden Eindruck hinterlassen. Hier kannst du deine wichtigsten Fähigkeiten, Erfahrungen und beruflichen Ziele prägnant darstellen. Achte darauf, die Schlüsselbegriffe aus der Stellenanzeige aufzugreifen und zu betonen, wie deine Fähigkeiten den Anforderungen des Unternehmens entsprechen.


4. Ausbildung: Vom Neuling zum Experten

Die chronologische Auflistung der Ausbildungsstationen gibt einen klaren Überblick über deine fachliche Qualifikation. Beginne mit der aktuellen oder letzten Ausbildung und arbeite rückwärts. Gib den Abschluss, die Fachrichtung, die Institution und das Abschlussdatum an. Berücksichtige auch relevante Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen.


5. Berufserfahrung: Zeige, was du kannst

In diesem Abschnitt geht es darum, die gesammelte Berufserfahrung in den Vordergrund zu rücken. Verwende klare und prägnante Beschreibungen deiner bisherigen Positionen, betone dabei vor allem Erfolge, Projekte und Verantwortlichkeiten. Vermeide es, nur Aufgaben aufzulisten – zeige, welchen Mehrwert du dem Unternehmen bringst.


6. Schlüsselqualifikationen: Dein Können im Fokus

Ein separater Abschnitt für Schlüsselqualifikationen ermöglicht es, die Aufmerksamkeit auf besonders relevante Fähigkeiten zu lenken. Dies können sowohl technische Fertigkeiten als auch soziale Kompetenzen sein. Wähle diejenigen aus, die besonders gut zu den Anforderungen der angestrebten Position passen.


7. Sprachkenntnisse und IT-Kenntnisse: Klare Kommunikation ist alles

Wenn Sprachkenntnisse oder IT-Kenntnisse für die angestrebte Position wichtig sind, sollten diese gesondert aufgeführt werden. Achte darauf, dein tatsächliches Niveau anzugeben – hier sind Selbstüberschätzungen fehl am Platz.


8. Weiterbildungen und Zertifikate: Ständige Weiterentwicklung zeigen

Mit der Angabe von Weiterbildungen und Zertifikaten zeigst du, dass du bereit bist, in deine berufliche Entwicklung zu investieren. Dies unterstreicht nicht nur deine Motivation, sondern belegt auch, dass du am Puls der Zeit bleibst.

9. Hobbys und Interessen: Die persönliche Note

Ein kurzer Abschnitt über Hobbys und Interessen verleiht dem Lebenslauf eine persönliche Note. Dabei sollten die genannten Aktivitäten jedoch einen positiven Eindruck hinterlassen und idealerweise mit den Anforderungen der Stelle in Verbindung stehen.


10. Referenzen: Vertrauen durch Empfehlungen

Wenn möglich, füge Referenzen hinzu. Dies können Kontaktdaten von früheren Vorgesetzten oder Kollegen sein, die bereit sind, über deine Fähigkeiten und Arbeitsweise Auskunft zu geben. Achte jedoch darauf, vorher das Einverständnis der Referenzgeber einzuholen.


Fazit: Dein Lebenslauf als Erfolgsgarant

Ein gut strukturierter Lebenslauf ist der Schlüssel zu beruflichem Erfolg. Er vermittelt nicht nur Fakten, sondern erzählt die Geschichte deiner beruflichen Entwicklung. Achte auf Klarheit, Prägnanz und Individualität. Dein Lebenslauf sollte nicht nur den Anforderungen der Stelle entsprechen, sondern auch authentisch deine Persönlichkeit widerspiegeln. Investiere Zeit in die Erstellung deines Lebenslaufs – es lohnt sich!


Wenn du mehr Informationen wünscht, bekommst du Sie hier.


Wenn du Lust auf weitere Blogs von WAIDER Consulting haben, kannst du ihn gerne unverbindlich und kostenfrei abonnieren. Weiter unten findest du das Anmeldeformular. Einfach deine Emailadresse eintragen und absenden.




Möchten Sie über neue und natürlich kostenlose Blogs zu
Themen rund um Karriere, Recruiting, Lebenslauf und Co.  informiert werden?

Vielen Dank für das Abonnement!

bottom of page